RSV Falkenfels Bühlertal
 
 
 
BaWü-Cup biegt auf Zielgerade ein
Bühlertäler BMXer beim vorletzten Lauf des BaWü-Cup erfolgreich


 

Beim vorletzten Lauf des BaWü- und Beginners Cup im BMX-Racing, ging es am ersten Oktober in Markgröningen heiß her. Durch nächtlichen Starkregen aufgeweicht, zeigte sich die Strecke während des Vormittagstrainings nicht von ihrer allerbesten Seite. Dank ganztägigem Sonnenschein verbesserte sich der Bahnzustand zusehends. Kurz bevor die Rennen starteten, war die Piste abgetrocknet und sehr gut zu befahren.

Die Rennverläufe hielten einige Überraschungen bereit, mit denen im Vorfeld kaum jemand zu rechnen wagte.

Lukas Rabe – U9, Christoph Stahl – U11 und Keneth Schenkel – Schüler mischten in den Beginnersklassen ordentlich mit. In durchweg vollen Fahrerfeldern kämpften alle drei hart um gute Platzierungen. Leider verpassten alle den Finaleinzug. Besonders ärgerlich für Rabe, der immerhin einen zweiten sowie einen dritten Rang in den Vorläufen einfuhr.

Bei Brian Kleiner lief es da schon besser. Er biss sich bei den Jugend+ Beginners voller Kampfgeist durch die Vorläufe und krönte sich anschließend im Finale zum Tagessieger.

Bei den Lizenz-Schülerinnen bestätigte Lilly Ochs ihre Performance, siegte souverän in allen Vorläufen und ließ auch im Finallauf nichts anbrennen. Für eine Überraschung sorgte in der selben Klasse Annika Hondmann. Geschickt schaffte sie es, sich Lauf um Lauf den zweiten Platz zu erkämpfen, welchen Sie in der Tageswertung für sich beanspruchte.

Elisa Fährmann wartete mit einem weiteren Überraschungsmoment auf. Für sie stand am Ende des Tages ebenfalls ein Platz auf dem Stockerl zu buche.

  Sie wurde bei den U13 Lizenzmädels Tagesdritte.

Bei allen anderen Bühlertäler Lizenzfahrern war an diesem Tag der Wurm drin. In der Klasse U11weiblich erreichte Mia Fährmann das Finale leider nicht. Klara Bahrmann zog zwar ins Finale ein, erwischte aber einen so schlechten Start, dass sie sich an diesem Tag mit dem sechsten Rang zufrieden geben musste.

Bei den U13-Jungs blieb Espen Rall der Einzug in die Finals leider verwehrt. Leon Kalender tat sich ebenfalls schwer. Trotz allem gelang ihm der Einzug in die Ausscheidungsläufe und er zog ins Finale ein. Auch er startete schlechter als seine Konkurrenz, was ihn eingangs der ersten Kurve in eine äußerst ungünstige Position brachte. Durch ein hartes Manöver eines seiner Kontrahenten musste er beherzt in die Bremse greifen, um eine Kollision zu verhindern. Als letzter bog er in die zweite Gerade ein und startete eine fulminante Aufholjagd. Den dritten Platz in Sichtweite zog er in der dritten Kurve erneut den kürzeren und belegte schließlich sichtlich enttäuscht den sechsten Rang.

Christian Bahrmann, der sonst in der 24-Zoll Cruiserklasse unterwegs ist, wagte an diesem Tag sprichwörtlich einen Ausflug in die 20-Zoll BMX-Klasse und stand bei den Männern 30+ am Gate. Nach einem ebenfalls verpatzten Start fand er nach halber Distanz wieder Anschluss und setzte zum Überholen an. Sein direkter Kontrahent schenkte ihm jedoch nicht einen Millimeter. Beide berührten sich und gingen in einer großen Staubwolke gemeinsam zu Boden. Dadurch war der Renntag für Bahrmann bereits nach dem ersten Vorlauf Geschichte. Gerhard Weck blieb hingegen der Cruiser-Klasse treu und belegte bei den Senioren IV den fünften Platz.
 
    ABB-Zeitungsbericht...

Bild: Falkenfels

Seitenanfang
  www.rsv-falkenfels.de