RSV Falkenfels Bühlertal
 
 
 
Mit Taktik in die erste Kurve
Bühlertäler BMX-Racer beim fünften Lauf zum BaWü-Cup zu Gast in Bühlertann


 
Bei besten Wetteraussichten machten sich die Sportler des BMX-Teams vom RSV Falkenfels Bühlertal am vergangenen Wochenende auf, um am nordöstlichen Ende des Bundeslandes Punkte für die Jahresgesamtwertung sowie Podestplätze einzufahren.

Lukas Rabe stand an diesem Sonntag als erster Bühlertäler auf dem Starthügel. Als es bei den U9-Beginners hieß: „riders ready – watch the gate!“, galt es, die erste Gerade möglichst schnell hinter sich zu bringen und vor seinen Konkurrenten in die erste Kurve zu gehen. Rabe erwischte keinen perfekten Start, kam jedoch durch seine geschickte Linienwahl als Zweiter aus dieser Kurve heraus. Er blieb vorn dabei und beendete diesen Lauf an dritter Position liegend. Im zweiten Vorlauf legte er abermals ein taktisch gutes Rennen hin. Nach dem dritten Vorlauf reichte es jedoch nicht ganz, in die Ausscheidungsläufe einzuziehen.

Brian Kleiner spulte in der Beginnersklasse Jugend+ souveräne Läufe ab, musste lediglich einem Kontrahenten den Vortritt lassen und fuhr damit die Silbermedaille ein.

Bei den Lizenzmädels der Altersklasse U11 gingen Klara Bahrmann und Mia Fährmann an den Start. Beide meisterten die Vorläufe so gut, dass sie gemeinsam ins Finale einzogen. Fährmann belegte hier den sechsten Rang, während Bahrmann mit dem undankbaren vierten Platz das Treppchen knapp verpasste.
  Eine Altersklasse höher ging Elisa Fährmann bei den U13-Mädchen ins Rennen. Für sie sprang an diesem Renntag ebenfalls ein sechster Platz heraus.

Leon Kalender trumpfte in Bühlertann erwartungsgemäß sehr stark auf. Die Aufregung der Deutschen Meisterschaft eine Woche zuvor hinter sich gelassen, zeigte er seinen Gegnern lediglich sein Hinterrad. In allen Vorläufen, im Halbfinale wie auch im Finale überquerte er in der Altersklasse U13männlich den Zielstrich als Erster und kürte sich damit zum Tagessieger.

Auch Simon Doninger zog in dieser Klasse ins Finale ein. Dieses beendete er an sechster Stelle liegend.

Xenia Schenkel fuhr bei den Schülerinnen den Tagessieg ein, Laura Peter musste in der Klasse Jugend+ weiblich mit dem vierten Platz Vorlieb nehmen.

Robin Kalender stellte seinen Einzug ins Finale mit sehr guten Platzierungen in den Vorläufen zu keiner Zeit in Frage. Um einen Sturz in der ersten Kurve zu vermeiden, musste er jedoch im Endlauf klein beigeben. Im weiteren Rennverlauf gelang es ihm, auf den vierten Rang vorzufahren. Leider scheiterte er damit denkbar knapp an einen Podestplatz.

Bericht im ABB...   Bericht im BT...
 
Seitenanfang
  www.rsv-falkenfels.de