RSV Falkenfels Bühlertal
 
 
 
Baden-Württembergisches BMX-Finale in Ingersheim
Pokal- und Medaillensegen für Bühlertäler Sportler


 

Am zweiten Oktoberwochenende gab sich die BMX-Racing Szene ein letztes Stelldichein zum 2017er Baden-Württemberg- und Beginners-Cup. Fahrer der Vereine aus Baden, Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland traten noch einmal gegeneinander an, um letzte Punkte für die Gesamtwertung einzufahren. Die Serie bestand in diesem Jahr aus zehn Rennen. In einigen Klassen war zu Beginn des Rennsonntages noch völlig offen, wer die begehrten Jahrespokale mit nach Hause nehmen, bzw. sich an welcher Stelle einreihen wird.

Die Ingersheimer BMX-Strecke, idyllisch gelegen zwischen Rebhängen und Neckar, sorgte zum einen mit ihrer Ausdauer fordernden Länge, andererseits mit ihren technisch abwechslungsreichen Hindernissen für Spannung bis zur letzten Sekunde in allen Klassen. Mit einem Dutzend Fahrer war der RSV auch dieses Mal gut vertreten.

Die ersten Rennen des Tages werden traditionell in den Beginnersklassen bestritten. Hier trat Jonas Doninger in der Altersklasse U13 an. Leider verpasste er den Einzug ins Finale um Speichenbreite. In der Jahresgesamtwertung reiht er sich damit als jahrgangsjüngerer Fahrer an einer guten neunten Position ein. Rico Feist belegt in derselben Klasse zum Saisonende den fünften Platz.

Keneth Schenkel konnte seinen Kontrahenten bei den Schülern gut Paroli bieten, musste jedoch im Finale zu Boden, was in einem sechsten Rang in der Tageswertung, sowie einem zwölften Rang in der Gesamtwertung gipfelte. Ebenfalls bei den Schülern belegt Lilly Neidinger, die in diesem Jahr ihre ersten BMX-Meter absolvierte, einen 15. Rang in dieser ansonsten ausschließlich männlich besetzten Klasse. „Nächstes Jahr greife ich in der Lizenzklasse ins Renngeschehen ein. Bei den Mädels kann ich sicher von den Erfahrungen profitieren, die ich dieses Jahr bei männlichen Kontrahenten sammeln konnte.“ so Neidinger.

Als RSV-Beginner des Jahres ist zweifelsohne Brian Kleiner in der Klasse Jugend+ hervorzuheben, dessen Leistungen sich das ganze Jahr über sukzessive steigerten. Wie bereits in dem ein oder anderen Rennen zuvor, legte er trotz eines Sturzes im ersten Vorlaufrennen einen Tagessieg hin. In der Jahresgesamtwertung brachte ihm das einen hervorragenden zweiten Platz ein.

In den Beginnersklassen belegten weiterhin folgende Fahrer diese Platzierungen:
U7: Johnny Wurz, 15. Platz
U9: Lukas Rabe 24. Platz
U11: Linus Bross 24. Platz, Christoph Stahl 29. Platz, Dennis Luding 30. Platz

Mia Fährmann und Klara Bahrmann waren auch an diesem Tag bei den Lizenzmädels der Altersklasse U11 unterwegs. Bahrmann, welche als einziges RSV-Mitglied alle Rennen der 2017er Serie bestritt, legte im Finale einen guten Start hin. In der ersten Kurve machten ihre direkten Kontrahenten dann die Türe zu.

  Bis ins Ziel reichte es für sie nicht, die Plätze erneut gutzumachen, so daß sie sich mit einem fünften Platz zufrieden geben musste. Mit dieser Platzierung verpasste sie leider den vierten Gesamtrang um Haaresbreite und ist damit Fünfte in der Jahreswertung. Fährmann schloss den Renntag an siebter, und die Gesamtwertung an achter Position ab. Elisa Fährmann, wie Ihre jüngere Schwester in ihrem ersten Lizenzjahr auf dem BMX-Rad unterwegs, wurde an diesem Tag Fünfte. In der Endwertung belegt sie in der U13w-Lizenzklasse den vierten Platz.

Bei den Lizenz-Schülerinnen war es erneut Lilly Ochs, die die Tageswertung entschied und sich damit den Cup-Titel beschert. Direkt gefolgt wurde sie von Xenia Schenkel, für welche an diesem Tag ein dritter Rang heraussprang. In der Gesamtwertung sicherte sie sich damit den Vize-Cup-Titel. Annika Hondmann wurde in selbiger Klasse Gesamtjahresvierte.

Laura Peter, eine der erfahrensten Bühlertäler BMXer und in der Lizenzklasse Jugend+ weiblich unterwegs, nahm an diesem Tag den Pokal für den dritten Platz entgegen und belegt in der Gesamtwertung den vierten Rang.

Bei den U13-Jungs machte Leon Kalender die Gesamtwertung perfekt und krönte sich in einer Klasse, die an Leistungsdichte kaum zu übertreffen ist, als jahrgangsjüngerer Fahrer zum Cup-Sieger 2017. Der undankbare vierte Rang in der Tageswertung war damit leicht zu verschmerzen. Damit stellt er seine Klasse heraus und wird dem Status als Kaderfahrer durchaus gerecht.

Auch Simon Doninger, in der Gesamtwertung Sechster und Espen Rall mit einem 17. Rang in der Jahreswertung zeigten den restlichen U13-Jungs im Ländle, dass man die beiden auf der Rechnung haben muss
.
Trotz Verletzungspech zu Saisonmitte - einhergehend mit vielen Fehlpunkten - steht für Robin Kalender zum Saisonende ein sehr guter achter Gesamtrang bei den Lizenzfahrern der Jungendklasse in der Tabelle. Matteo Kron belegte in dieser Klasse den 28. Rang

Bei den Senioren I wurde Christian Bahrmann an diesem Renntag Zweiter. Damit festigte er seinen Platz in der Gesamtwertung und wurde BaWü-Cup-Sieger 2017.
Gerhard Weck kam an diesem Tag bei den Senioren IV als fünfter ins Ziel. Auch in der Gesamtwertung belegt er den fünften Rang.

Des Weiteren waren in diesem Jahr Sandy Bross und Franziska Roy bei den Damen in der 24-Zoll Cruiserklasse unterwegs. Bross steht damit an vierter und Roy an fünfter Stelle der Wertung.

Insgesamt 28 BMX-Racer traten in dieser Saison für den RSV Falkenfels ins Pedal. Nachdem am kommenden Wochenende noch einige Fahrer beim Bundesligafinale in Kornwestheim am Start sein werden, blicken die Bühlertäler, angespornt durch die gezeigten Leistungen, voller Freude und Erwartungen, dem Wintertraining sowie der Saisonvorbereitung für 2018 entgegen.


Bericht im ABB...  Bericht im BT...

Seitenanfang
  www.rsv-falkenfels.de