RSV Falkenfels Bühlertal
 
 
 
Diverse Titel nach Baden geholt
Bühlertäler BMXer bei Landesverbandsmeisterschaft ganz vorn mit dabei


 
Im schwäbischen Eberdingen-Nußdorf fuhren am vergangenen Sonntag die BMX-Racing Sportler aller Altersklassen der Landesverbände Baden und Württemberg ihre Landesmeister aus. Die Rennstrecke des MSC Strudelbachtal war für dieses Rennen, welches überdies als Einzellauf im Rahmen des BaWü-Cups gewertet wird, hervorragend präpariert. Eine sehr gute Organisation, gepaart mit bestem Wetter rundeten das Event erstklassig ab. Für die Fahrer waren permanenter Sonnenschein und Temperaturen um die 30°C jedoch nicht ausschließlich als Segen zu betrachten. Ausreichend zu trinken und im richtigen Moment maximale Leistung abzurufen, forderten über alle Alterklassen hinweg eiserne Disziplin und unglaubliches Durchhaltevermögen von allen Beteiligten. Bei einem Renntag, der sich vom ersten Training über die Vorläufe bis in die Finals über 7 Stunden zieht, nicht immer ganz einfach. Die 14 angereisten RSVler managten das jedoch mit Bravour.

Im Rahmen dieser Landesmeisterschaft wurde, wie auch in allen anderen Läufen des BaWü-Cups, ein weiterer Lauf des Beginners-Cup ausgetragen. Hier können BMX-Neulinge von jung bis alt Rennluft schnuppern. Für jeden Einzelnen eine hervorragende Gelegenheit, sein Können zu messen oder gar unter Beweis zu stellen.

Vom RSV Bühlertal waren es Lukas Rabe und Christoph Stahl, die als Beginners in der Altersklasse 9/10 starteten. Die vergleichsweise lange und zehrende Nußdorfer Strecke hatte es in sich. Beide erkämpften sich den Einzug ins Halbfinale. Hier angekommen reichte es leider nicht mehr, ein Ticket fürs Finale zu lösen.

In den Lizenzklassen lieferten die im Vergleich zu den Beginners weit erfahreneren Racer eine hervorragende Show ab. Mit atemberaubenden Sprüngen in erstklassigen Kopf-an-Kopf Rennen boten sie den Zuschauern ein Maximum an Action.

Den ersten Knaller des Tages zündete Klara Bahrmann in der Klasse 9/10weiblich. Nach harten Vorlaufrennen mit durchwachsenen Ergebnissen zog sie ins Finale ein. Im Endlauf schoss sie wie entfesselt aus dem Gate und konnte damit trotz ungünstiger Startposition die meisten ihrer Wettstreiterinnen hinter sich lassen. An zweiter Stelle liegend bog sie in die erste Kurve ein. Über die gesamte Renndistanz ließ sie nicht locker, die Fahrerin vor sich zu attackieren und gleichzeitig die Angriffe ihrer direkten Verfolgerin abzuwehren. Sie belohnte sich an diesem Tag mit dem Vizemeistertitel.

In der Altersklasse 11/12weiblich bewies Mia Fährmann, daß die Bühlertäler hart im Nehmen sind. In einem ihrer Vorläufe ging sie hart zu Boden. Sie rappelte sich jedoch sogleich auf und setzte das Rennen fort.
  Bei den Jungs 11/12 war es Jonas Doninger, der für den RSV an den Start ging. Bereits im ersten Lauf hatte er mit unvorhergesehenen Umständen zu kämpfen. Ein Kontrahent kam direkt vor ihm zu Sturz, worauf Doninger blitzschnell reagierte. Gekonnt, und vor allem ohne selbst körperlich in den Vorfall verwickelt zu werden, bremste und umschiffte er die brenzlige Situation, konnte jedoch infolge dessen nicht mehr auf den Rest des Feldes aufschließen. Am Ende reichte es für ihn leider nicht, in die Ausscheidungsläufe einzuziehen.

Elisa Fährmann fuhr einen weiteren Titel für Bühlertal an diesem Tag ein. Sie belegte in der Meisterschaft in der Klasse 13/14weiblich den dritten Platz.

Leon Kalender, unterwegs in der Altersklasse 13/14männlich, hatte an diesem Tag mit der durchweg älteren Konkurrenz kein wirklich leichtes Spiel. Er sicherte sich mit den Punkten aus den Vorläufen zwar den Einzug ins Viertelfinale, musste dort dann aber der Konkurrenz den Vortritt lassen.

Sein Bruder Robin Kalender war gleich in doppelter Hinsicht vom Pech verfolgt. Als Doppelstarter sowohl in der 20-Zoll Klasse der Jungen 15/16, als auch in der 24-Zoll Cruiserklasse Jugend lief es für ihn nicht ganz reibungsfrei. Allen Anfang machte eine sich öffnende Click-Verbindung zwischen Pedal und Schuh gleich im ersten Lauf bei den Cruisern. Dies kostete ihn wichtige Zeit, welche er bis zum Laufende nicht mehr einfuhr. Sowohl im ersten Vorlauf der 20-Zoll Klasse als auch im zweiten Vorlauf der Cruiserklasse überzeugte er und fuhr jeweils als erster über die Ziellinie. Im darauffolgenden Rennen, dem zweiten Vorlauf der 20-Zöller kollidierte Kalender dann beim Sprung mit einem seiner Gegner in der Luft und kam spektakulär zu Fall. Das Bike war nach dieser Landung unbrauchbar. Am Ende des Tages sprang für ihn immerhin ein dritter Platz in der Meisterschaft in der Cruiserklasse heraus.

Bei den Damen der Altersklasse 15+ holten gleich zwei Sportlerinnen des RSV Edelmetall nach Bühlertal. Lilly Ochs darf sich ab sofort Baden-Württembergische Vizemeisterin nennen, dicht gefolgt von Xenia Schenkel, die Bronze einfuhr. Als dritte Lady im Bunde belegte Annika Hondmann den fünften Gesamtrang. Laura Peter, die in der weiblichen Elite-Klasse gegen äußerst harte und zum Teil international erfahrene Konkurrenz antrat, belegte den sechsten Rang

Auf den 24-Zoll Cruiser-Bikes waren Christian Bahrmann in der Altersklasse Senioren II, sowie Gerhard Weck in der Klasse Senioren IV in den Renntag gestartet. Bahrmann fuhr nach energisch umkämpften Läufen den Meistertitel ein. Weck sicherte sich den dritten Platz in der Meisterschaft.

Bericht im ABB...   Bericht im BT...
 
Seitenanfang
  www.rsv-falkenfels.de