RSV Falkenfels Bühlertal
 
 
 

Über Berg und Tal – sportlich und emotional
Freude und Schmerz beim BMX-Rennen in Kornwestheim und beim Mountainbikerennen in Urach



#908 Klara Bahrmann

Beim dritten Lauf des BaWü- und Beginners-Cup 2018 ging der RSV Falkenfels mit einer Delegation von neun Fahrern an den Start. Sommerliche Temperaturen und eine Rennstrecke, die es in sich hat, forderten den Fahrerinnen und Fahrern alles ab. Zu der langen und anstrengenden Bahn in Kornwestheim besteht bei den Bühlertäler BMXern so etwas wie eine Hassliebe. Technisch anspruchsvoll kann hier gezeigt werden, was man drauf hat. Allerspätestens beim Zieleinlauf sind dann aber wirklich alle Kraftreserven aufgebraucht; bei manch einem auch schon vorher.

Als einziger RSV-Beginner ließ es Christoph Stahl richtig krachen und stellte in den ersten beiden Vorläufen die Weichen zum Einzug ins Halbfinale. An zweiter Position liegend schickte ihn im dritten Vorlauf unglücklicherweise eine Kollision mit einem seiner Wettstreiter zu Boden, als beide in die Zielgerade einbogen. Zum Glück unverletzt beendete er diesen Lauf mit verbogenem Bike als Sechster, was in Summe fürs Weiterkommen leider nicht reichte.

Auch die Lizenz-Racer zeigten durchweg positive Leistungen. Klara Bahrmann, die jüngste im Bunde und in der Altersklasse 9/10weiblich am Start, setzte mit zwei zweiten und einem dritten Platz in den Vorläufen unmissverständliche Statements und platzierte gut fürs Finale. Dort dann mit mäßigem Start ins Rennen gegangen blieb sie Ihren Gegnerinnen gegenüber hart, machte mit viel Geschick in den Kurven Plätze gut und bog mit ausreichend Luft auf ihre Verfolgerinnen als sichere Dritte in die Zielgerade ein. Das Treppchen schien sicher. Leider verlor sie auf den letzten Metern den Grip am Pedal, geriet ins Straucheln, stürzte glücklicherweise nicht, musste aber leicht verletzt zwei Kontrahentinnen vorbeiziehen sehen und wurde am Ende Fünfte. Eine sowohl schmerzhafte wie auch emotionale Erfahrung. Mia Fährmann bei den Mädels 11/12 sowie ihre große Schwester bei den Mädels 13/14 ließen sich in ihren Klassen ebenfalls von der Konkurrenz nicht abschütteln. Mia wurde Sechste und Elisa nahm, wie bereits eine Woche zuvor, als Dritte den einzigen Pokal mit ins Bühlertal.

In seiner neuen Mission, als Lizenzfahrer an den Start zu gehen, zeigt Jonas Doninger bei den Jungs 11/12 kontinuierliche Performancesteigerungen und hat mittlerweile sehr gut Anschluss an seine Kontrahenten gefunden. Bei der Vergabe der Platzierungen hat er in allen Läufen ein entscheidendes Wörtchen mitzureden. Jede Menge Biss und Durchhaltevermögen brachten ihm gute Vorlaufergebnisse ein, welche jedoch knapp nicht zum Einzug in die Ausscheidungsläufe reichten.

Bei den Mädels der Klasse 15+ gingen Xenia Schenkel und Lilly Ochs auf den Track. Mit hervorragenden Vorläufen machte Schenkel den Einzug ins Finale klar. Ochs erreichte das Finale knapp. Hier wurde sie Fünfte, dicht gefolgt von Schenkel.

In den 24Zoll-Klassen waren es Gerhard Weck und Christian Bahrmann, die um die Platzierungen kämpfen. Beide hatten an diesem Renntag kein leichtes Spiel mit ihren Gegnern. Bahrmann wurde bei den Senioren-II Vierten, Weck belegte bei den Senioren-IV den sechsten Rang.

Espen Rall beim zweiten Lauf der Kids-Cup Serie
Parallel zum Kornwestheimer BMX-Rennen trat Espen Rall beim zweiten Lauf der Kids-Cup Serie mit dem Mountainbike an. In der Klasse U13 bewies er in hervorragender Manier, dass sich intensives Training auszahlt. Die ebenfalls konditionell höchst anspruchsvolle Strecke, bei der es Skipisten hoch und runter geht, bewältigte er bis kurz vor Schluss an dritter Position liegend. Durch einen strategischen Patzer kurz vor Rennende musste er, ähnlich wie Klara Bahrmann in Kornwestheim, zwei weiteren Fahrern den Vortritt lassen und wurde in einem riesigen Fahrerfeld Gesamtfünfter.

#370 Jonas Doninger


#7 Christoph Stahl


#683 Xenia Schenkel


Elisa Fährmann


Christian Bahrmann

 

Bericht im ABB...   Bericht im BT...

Bilder Falkenfels

Seitenanfang
  www.rsv-falkenfels.de