RSV Falkenfels Bühlertal
 
 
 



Bühlertäler erfolgreich bei BMX-Landesmeisterschaften


Schneeregen – so begann der zweite Wettkampftag im Baden-Württembergischen BMX-Rennkalender. Zur BMX-Strecke nach Ingersheim, idyllisch zwischen Weinbergen und Neckar gelegen, kamen 275 Starter, um in den jeweiligen Altersklassen ihre Landesmeister auszufahren. Insgesamt zwölf Sportler gingen für den RSV Falkenfels Bühlertal an den Start und machten dabei  eine sehr gute Figur. Neben zwei Podestplätzen verfehlten einige von ihnen das Stockerl nur knapp.

Die Temperaturen schafften es den ganzen Tag zwar nicht in den zweistelligen  Bereich, die Racer lieferten sich jedoch heiße Kämpfe, die an Spannung kaum zu  übertreffen waren. Als einer von neun Läufen des BaWü-Cups zählen die Punkte  aus diesem Rennen ebenso für die Jahresgesamtwertung.

Wie bei allen Rennläufen im Ländle üblich, starteten auch die Beginners-Klassen, in denen die BMX-Rookies ihre Kräfte messen. Ein Feuerwerk der Begeisterung brach auf den Zuschauerrängen aus, als Phil Leppert, bei den 7&8jährigen Beginners in seinen Vorläufen hervorragende vordere Plätze einfuhr und sich damit den Einzug ins Halbfinale sicherte. Dort angekommen, meisterte er den Start und setzte sich noch vor der ersten Kurve an die zweite Position, die er bis ins Ziel halten konnte. Im anschließenden Finale wurde die Luft dann dünner. Er wurde von seinen Gegnern in die Zange genommen und mußte am Ende mit dem undankbaren vierten Rang vorlieb nehmen.

Ähnlich gut kam Lukas Rabe in der Beginnersklasse der 9&10jährigen zurecht. Auch er erreichte das Finale und wurde Fünfter. Christoph Stahl hatte seinen Gegnern bei den 11&12jährigen nicht genügend entgegenzusetzen und verpasste den Einzug ins Finale knapp.

Bei den Beginners 15+ machte Keneth Schenkel seine Sache gut und fuhr einen vierten Platz ein.

In den Lizenzklassen kämpfen die erfahrenen Racer bereits in den jungen Altersklassen mit harten Bandagen. Bei den Lizenzmädels 11&12 fuhren Klara Bahrmann und Mia Fährmann an den Start. Inmitten von Starterinnen mit internationaler Rennerfahrung kein leichtes Unterfangen. Beide Sportlerinnen sicherten sich den Finaleinzug. Bahrmann belegte den siebten, Fährmann den achten Rang.

Elisa Fährmann lieferte sich in der Lizenzklasse 13&14 Jahre weiblich einige erbitterte Kämpfe mit ihren Kontrahentinnen und wurde Fünfte.

In der gleichen Alterklasse stand Jonas Doninger bei den Jungs am Gate. Er erreichte den Einzug in die Ausscheidungsläufe knapp nicht.

Xenia Schenkel(683) verbiss sich im Hinterrad ihrer in Führung liegenden Kontrahentin bei den Lizenzern der weiblichen Jugend und belohnte sich mit dem Vizemeistertitel 2019.

Laura Peter(286) schrammte ebenfalls knapp am Podest vorbei und belegte bei den Elite-Damen den vierten Platz.

Eine ganz heiße Kiste wurde es bei den Cruisern der Senioren II. Christian Bahrmann lieferte sich mit seinen Kontrahenten in jedem einzelnen Lauf knallharte Fights und Überholmanöver. Die Rennen versprachen Spannung bis zur letzten Sekunde. Dank moderner Transpondertechnik konnte einer der Vorläufe nur durch Blick auf den Zeitmonitor bewertet werden. Nur Bruchteile von Sekunden trennten die Fahrer beim Zieleinlauf voneinander. Am Ende des Tages stand Bahrmann ganz oben auf dem Treppchen und verteidigte damit den Baden-Württembergischen Meistertitel.

Für Gerhard Weck war der Renntag in der Klasse Senioren IV bereits nach den Vorläufen Schluss. Den Einzug ins Finale verpasste er knapp.


Bericht im Badisches Tagblatt...    Bericht im Acher und Buehler Bote...

Bilder Falkenfels

Seitenanfang
  www.rsv-falkenfels.de