RSV Falkenfels Bühlertal
 

Gute Platzierungen für Y. Llabres u. T. Hauser

Die dritte Auflage des Vaude Trans-Schwarzwald  2008 startete wie auch in den vorherigen Jahren in Pforzheim und führte über 7 Etappen bis an die Schweizer Grenze nach Murg-Niederhof, dem Wohnort der Olympia Mountainbikerin Sabine Spitz.

Am 10. August war es soweit, für über 500 Mountainbiker aus 14 verschiedenen Nationen, galt es 553 Kilometer und 14800 Höhenmeter quer durch den Schwarzwald zu überwinden. Schon im Voraus hieß es, es wäre ein stärkeres Starterfeld als bei der Transalp-Challenge dieses Jahr.

Die beiden Mountainbiker Y. Llabres und T. Hauser des RSV Falkenfels e.V., Bühlertal, die in diesem Jahr schon an verschiedenen regionalen Mountainbike Marathonrennen teilnahmen stellten sich dieser neuen Aufgabe.

So starteten sie mit ihren über 500 Mitstreitern am 10. August auf die erste Etappe von Pforzheim nach Bad Wildbad. Von wo aus am folgenden Tag bei Kaiserwetter die Königsetappe mit 89 Kilometern und 2750 Höhenmetern vom Enztal durch das Murgtal über den Kniebis nach Bad Rippoldsau führte. „ Es motiviert geradezu, wenn die Königsetappe durch unsere Heimat führt, „Vielleicht auch ein kleiner Vorteil“, so Tobias Hauser.

Die weiteren Etappen erstreckten sich über Wolfach, Schonach bis nach Engen in den Hegau und von dort aus nach Grafenhausen, bekannt durch die Staatsbrauerei Rothaus, bis letztendlich nach Murg-Niederhof an die Schweizer Grenze.

Über die 7 Etappen, schafften es Yannick Llabres auf einen 24. Platz und Tobias Hauser auf einen 19.Platz in ihrer Wertungskategorie, in der unter anderem auch der amtierende Deutsche Meister im Mountainbike Marathon mitfuhr, sowie weitere bekannte Größen der Mountainbike Szene.

Trotz den technisch schwierigen Streckenabschnitten und den teilweise schlechten äusseren Bedingungen  am Dienstag überstanden die Beiden das Rennen unbeschadet.

Sollten die beiden genügend Zeit zum Training finden sind sie im nächsten Jahr wieder dabei.

 

Seitenanfang

 www.rsv-falkenfels.de