RSV Falkenfels Bühlertal
 
 
 

Bühlertäler Radsonntag lockte rd. 500 Teilnehmer nach Bühlertal
Zu einem Großevent hat sich die von dem RSV "Falkenfels" und der Bosch-Radsportgruppe durchgeführte Breitensportveranstaltung gemausert. Rund 500 Sportler radeln 69823 km (das ist etwas mehr als eineinhalb Mal um unsere Erde) und geben dem Radsportverein Falkenfels Bühlertal mit dieser Leistung die Ehre.

Das Wetter am vergangenen Sonntag war fast ideal, es wagten sich rund 200 Radsportler auf die beiden Marathonstrecken mit 235 bzw. 201 km, hier musste kräftig in die Pedale getreten werden um die 3700 bzw. 3000 Höhenmeter im Nordschwarzwald mit technisch sehr anspruchsvollen Abschnitten zu bewältigen. Ebenso beliebt waren auch die mittleren Routen von 123 und 151 km. Beliebt bei Familien und den befreundeten Vereinen aus dem Tal waren die Strecken von 30 bis 73 km.

Die beiden großen Touren führten auf landschaftlich reizvollen Straßen durch das Murgtal, um den Nationalpark Schwarzwald herum und durch Vorgebirgszone der Weinbaugebiete der Ortenau während die kleineren Runden das Rheintal den Teilnehmern zeigte.

Durch die Ausschreibung als RADMARATHON-CUP Deutschland war das Interesse an dieser Veranstaltung entsprechend groß. Die Teilnehmer kamen überwiegend aus der ganzen Bundesrepublik, Frankreich, Holland, Österreich, ein Teilnehmer sogar aus Neuseeland, der in der Gegend einen Teil von seinem Urlaub mit Radfahren genießt.

Glenny Malcolm aus Auckland, Neuseeland war vor 30 Jahren als Austauschlehrer in Offenburg tätig und hat dem Reiz der Tour nicht widerstehen können. Sichtlich erschöpf, aber mit einem Lächeln im Gesicht erreichte er das Ziel am Nachmittag. Voller Begeisterung erzählte er von der außergewöhnlich schönen Landschaft die ihm die sehr gut ausgeschilderte Strecke bot. Zu seiner Freude an der Fahrt kam auch noch die Ehrung als weit angereister Teilnehmer.

Weitere Preise für die größten Gruppen gingen an die Radsportabteilung Unzhurst, den Schwarzwaldverein Bühlertal und den Skiclub Bühlertal. Die jüngste Teilnehmerin, die die 30 km aus eigener Kraft bewältigte, war 6 Jahre alt. Katja Fink und Ihre Eltern aus Offenburg durften sich deshalb über einen Pokal als Auszeichnung freuen. Über den Übernachtungsgutschein des Gasthaus Engel in Bühlertal kann sich ein Radlerehepaar aus Wolfsburg freuen.

Das Orga-Team des Radsportverein Falkenfels hatte mit monatelangen Vorbereitungen auf diese Veranstaltung hin gearbeitet. Bis zu 100 Mitglieder und freiwilligen Helfer waren seit Freitag unermüdlich auf den Beinen um der Veranstaltung zum Erfolg zu verhelfen.

Seitenanfang
  www.rsv-falkenfels.de