RSV Falkenfels Bühlertal

 

Gedenkstein zu Ehren eines guten Kameraden

Am 18.4.1995 kam Herr Klaus Krampfert bei einer seiner vielen Radtouren unterhalb vom Gasthaus Schwanenwasen im Alter von 54 Jahren ums Leben. Er erlitt vermutlich bei der Bergabfahrt einen Herzinfarkt.

Nach Beendigung seiner Fußballerzeit in Unzhurst widmete er seine ganze Freizeitenergie neben seiner Leidenschaft als Bergwanderer voll und ganz dem Radsport. Im RSV Falkenfels Bühlertal war er langjähriges Mitglied und fleißiger Punktefahrer. Er war stets Vorbild für seine Kameraden. Seine gesellige und stets von Humor geprägte Lebensweise war bewundernswert.

Als einer der Leistungsträger prägte er die Radsportgruppe um Hubert Ehreiser, Richard Meier, Rainer Schillinger, Werner Schillinger u. Kilian Fritz mit. Noch heute erinnert sich sein ehemaliger Radsportfreund Richard Meier gerne an die vielen schönen, aber auch anstrengenden Stunden die Sie gemeinsam auf dem Rad verbracht hatten, zurück. Sei es bei großen Rundfahrten oder beim Training.

Schon längere Zeit befasste man sich mit dem Gedanken das an der Unfallstelle befindliche Holzkreuz zu erneuern. Herr Werner Dietsche, Bühlertal, selbst ein begeisterter Radsportler, erklärte sich ohne große Überlegungen bereit diesen Gedenkstein zu gestalten.
Am 7. März 2004 trafen sich ehemalige Kameraden, Radsportfreunde und Vertreter des Radsportverein RSV Falkenfels um an der Stelle, wo Herr Klaus Krampfert 1995 zu Tode kam. zu gedenken. Der Gedenkstein soll Erinnerung an einen guten Kameraden sein.

An dieser Stelle sagen wir allen die mitgeholfen haben „ Herzlichen Dank"

 

 

Seitenanfang


 www.rsv-falkenfels.de