2007 Harte Woche im BMX Beginners-Cup und Baden-Württemberg-Cup

2007 Harte Woche im BMX Beginners-Cup und Baden-Württemberg-Cup

Beginners-Cup der 5. Lauf in Weiterstadt bei Frankfurt

Hinter den BMX-Cracks des RSV liegt eine harte Wettkampfwoche. Am Samstag 29.09. stand für die Fahrer im Beginners-Cup der 5. Lauf auf dem Terminkalender, der in Weiterstadt bei Frankfurt, als Rahmenprogramm zur Deutschen BMX Meisterschaft 2007, ausgetragen wurde. Souverän und absolut meisterlich gingen die beiden Jüngsten, Deria Brommer und Jonas Griesbach, in der Klasse U7 zu Werke. Deria gewann all ihre Vorläufe, Jonas schaffte in seiner Gruppe jeweils den 2. Platz. Im Endlauf mussten sie dann gegeneinander antreten, und sich auch noch gegen die guten Fahrer aus dem Saarland sowie aus Niedersachsen behaupten. In einem von Spannung geladenen Finale setzten sie sich, zusammen mit Robin Schmeiris aus dem Saarland, an die Spitze und bildeten eine kämpferische Dreiergruppe. Erst kurz vor dem Ziel fiel die Entscheidung, und Jonas Griesbach schaffte vor Deria Brommer den zweiten Platz. Das zweite heiße Eisen aus RSV-Sicht war Niclas Brommer in der U9. Auch er meisterte problemlos seine Vorläufe in denen er einen Sieg und zwei 2. Plätze einfuhr. Im Halbfinale ging es dann um alles oder nichts, denn nur 3 Fahrer von 6 konnten ins Finale einziehen. Mit dem eisernen Siegeswillen und der lautstarken Unterstützung der Fanecke fuhr er auf den zweiten Platz und war somit für den ersehnten Endlauf qualifiziert. Dort traf er auf den Führenden der Gesamtwertung, erzielte aber dennoch einen dritten Platz, und durfte ebenfalls aufs Podium. Die weiteren RSV-Fahrer belegten achtbare Plätze und sammelten wertvolle Punkte.

Der Höhepunkt der Samstagsrennen war dann anschließend die Deutsche BMX Meisterschaft in der Cruiser-Klasse (bis 26“). Für den RSV hatten sich Viktor Veith, Manuel Gerth und Gerhard Weck qualifiziert. In der Schülerklasse startete Viktor Veith, der zweite der Bundesligaserie, u.A. gegen den Bundesligagewinner Aron Schlang, gegen den international erfahrenen Dominik Szell und gegen den dritten der Bundesliga, Michael Zühlsdorf. Trotz hohem Einsatz auf der neu errichteten WM-Bahn waren es am Ende genau diese Fahrer, die ihn auf den 4. Platz neben dem Podest verwiesen. Manuel Gerth schob sein Bike in der Klasse der Junioren an das Startgatter. Bei ihm sollte sich schnell zeigen, dass er noch zu wenig Rennerfahrung mit dem neuen Rad hat, mit dem erst kurz Rennen bestreitet. Am Ende reichte es ihm aber dennoch für den 6. Platz. Bei den Senioren III reichte es für Gerhard Weck leider nicht über die Vorläufe hinaus, so dass das Finale ohne ihn gefahren werden musste.

Einen Tag später, am Sonntag 30.09., wurde dann auf der gleichen Bahn die Deutsche BMX Meisterschaft 2007 der 20“ Klassen ausgetragen, wo Viktor Veith und Manuel Gerth erneut antraten. Gleich alle Chancen begraben musste Viktor Veith als er sich vormittags im Training eine Bänderverletzung am Fuß zuzog. Er ging trotzdem an den Start, erreichte durch gute Platzierungen in den Vorläufen das Viertelfinale, musste sich wegen dieses Handicaps aber am Ende mit einem Platz unter den Top20 zufrieden geben. Etwas besser lief es für Manuel Gerth, der in der Klasse der Junioren bis ins Halbfinale fahren konnte. Dort gab es für ihn nur eine Devise – Hop oder Top. Mit dieser Einstellung kämpfte er verbissen um die Teilnahme am Finallauf. Erst auf den letzten Metern verpasste er das Finale, als er um einen Platz zu spät die Ziellinie passierte. Am Ende durfte er sich aber über eine gute Top10 Platzierung freuen.


6. Lauf zum Beginners-Cup und der 5. Lauf zum Baden-Württemberg-Cup in Markgröningen

Bereits am Mittwoch 03.10. stand die nächste Prüfung an. In Markgröningen wurde der 6. Lauf zum Beginners-Cup und der 5. Lauf zum Baden-Württemberg-Cup gestartet. In der U7 stand Jonas Griesbach erneut auf dem Podest und belegte Platz 2. Deria Brommer reichte es diesmal nur zum undankbaren 4.Platz. Beide übernahmen aber mit einem Punkt Abstand die Gesamtführung im Beginners-Cup. In der Altersklasse U9 kletterte Niclas Brommer eine Stufe höher als in Weiterstadt und erreichte den 2.Platz der Tageswertung. Einen sehr guten Tag erwischte Jannik Kohler, der in der U13 an den Start ging. Er fuhr in seinen Vorläufen immer um den Sieg mit und erreichte das Halbfinale. Wiederum hieß es alles oder nichts, denn nur drei von sechs Fahrern konnten sich für den Endlauf qualifizieren. Mit einem perfekten Start, einem kompromisslosen Rennen und der lautstarken Unterstützung der gesamten RSV-Mannschaft zeigte er erneut eine Glanzleistung und zog mit Platz drei ins Finale ein. Dort hatte er etwas Pech als er von einigen seiner Konkurrenten eingeklemmt wurde und somit den Anschluss ans Feld verlor. Am Ende belegte er aber einen sehr guten 6. Platz. Einen sehr guten Tag hatte auch Manuel Gerth. Er musste sich in der 20“-Klasse mit den Elite-Fahrern aus Baden-Württemberg messen, die alle internationale Erfahrung mitbringen und auch internationale Erfolge vorweisen können. Ohne jeden Respekt ging er aber zu Werke und konnte sogar einen seiner Vorläufe gewinnen. Als Belohnung für seine konstant gute Leistung schaffte er den Einzug ins Finale und belegte Platz 6. Noch besser waren seine Rennen mit dem Cruiser-Rad. Hier gewann er all seine Vorläufe und qualifizierte sich souverän für den Endlauf. An diesen Endlauf wird er sich lange erinnern, da er bis 20 Meter vorm Ziel in Führung lag, sich schon als Sieger wähnte und plötzlich völlig überrascht wurde, als ein Konkurrent am letzten Sprung wie aus dem Nichts an ihm vorbei flog. Der zweite Platz war aber deutlich mehr als er sich im Vorfeld erhoffen konnte.


Heimrennen in Bühlertal

Deria Brommer
Deria Brommer
Jonas Griesbach
Jonas Griesbach

Das letzte Event dieser harten Wettkampfwoche war schließlich das Heimrennen in der Hirschbach am vergangenen Wochenende. Bereits beim Training am Vormittag säumten zahlreiche Zuschauer die top hergerichtete BMX-Bahn. Nach den Grußworten des stellvertretenden Bürgermeisters und des Vereinsvorstandes konnten die Rennen pünktlich gegen 13:00 Uhr gestartet werden. Da sich erfreulicherweise viele BMX-Fahrer aus dem Saarland, der Pfalz und vor allem aus Baden-Württemberg eingefunden hatten mussten zunächst drei mal 30 Vorläufe in unterschiedlichen Altersklassen im Beginners- und im Württemberg-Cup ausgetragen werden. Den ersten Glanzpunkt für den RSV setzen bei den Anfängern gleich die beiden jüngsten, Deria Brommer und Jonas Griesbach, die Ihre Vorläufe in der U7 jeweils gewannen, genauso wie im Anschluss Nicklas Brommer in der U9. Auch Laura Peter und Joschua Szekely nutzen den Heimvorteil, belegten zweite und dritte Plätze und erreichten das Halbfinale.

Auch in der U11 fuhr Manuel Griesbach Vorlaufsiege heraus, Patrick Fellmoser schaffte dritte Plätze. Jannik Kohler und Raphael Martin setzten in der U13 die unglaubliche Siegesserie fort (siehe Bild); auch Joshua Voigt konnte dritte Plätze belegen. Alle drei wurden mit dem Einzug ins Halbfinale belohnt. In der Schülerklasse gelang es auch Maximilian Person und Sven Certan, der erst sein zweites Rennen bestritt, Siege und zweite Plätze zu erkämpfen. Bei den Finals erkämpfte sich Jonas Griesbach den ersten Tagessieg vor Deria Brommer. Durch diese sehr guten Ergebnisse setzen sich beide deutlich an die Spitze der Gesamtwertung und liegen nun, vor dem letzten Lauf am kommenden Sonntag, nur drei Punkte auseinander. Bei der U9 musste sich Niclas Brommer erneut dem Gesamtführenden geschlagen geben, stand aber trotzdem auf dem dritten Podestplatz. Etwas unglücklich verlief der Finallauf für Patrick Fellmoser und Manuel Griesbach, die mit Platz 4 und 5 beide neben dem Podest stehen mussten. Ein tolles Ergebnis erzielte Jannik Kohler, der den zweiten Platz in seiner Altersklasse belegte. Raphael Martin durfte sich hier über Platz 6 freuen. Bei den Schülern fuhr Sven Certan mit vollem Risiko und stand am Ende auf dem 3. Podestplatz, Maximilian Person erkämpfte sich in der gleichen Klasse Platz 5.

Viktor Veith
Gerhard Weck Mitte

Im Württemberg-Cup gingen Viktor Veith und Manuel Gerth sowohl mit dem 20“ als auch mit dem Cruiser Rad an den Start, Gerhard Weck nahm das Rennen der Cruiser in Angriff. Ein rabenschwarzer Tag sollte es für Manuel Gerth werden, denn für ihn war der Wettkampf bereits im ersten Vorlauf nach wenigen Metern zu Ende. Er stürzte im Zweikampf mit einem Konkurrenten so unglücklich, dass am Rad einige Speichen nach außen zeigten, er selbst aber eine Risswunde am Kien davontrug und im Krankenhaus genäht werden musste. Einen deutlich besseren Tag erwischte Viktor Veith.

Er gewann die Schüler-Wertung der Cruiser und zeigte sehr gute Rennen mit dem 20“ Rad, wo er in den Vorläufen zweite Plätze belegen konnte und sich ohne Schwierigkeiten fürs Finale qualifizierte. Im Endlauf musste er hart gegen die Gebrüder Scheib aus Welzheim kämpfen und wurde mit dem dritten Platz der Tageswertung belohnt. Auch Gerhard Weck spielte seinen Heimvorteil aus und belegte am Ende Rang drei auf dem Podest.

Am Ende des Tages konnte der RSV ein fahrerisch und organisatorisch perfektes Resümee ziehen, wofür er von den teilnehmenden BMX-Vereinen auch Lob bekam. Das letzte Saisonrennen findet nun am kommenden Sonntag in Ingersheim statt, wo es für einige RSV-BMXer darum geht den Gesamtsieg der Baden-Württembergischen Serie zu sichern. Gleichzeitig werden die Rennen zur Landesmeisterschaft gefahren wo der RSV ebenfalls einige heiße Eisen im Feuer hat.

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:BMX