You are currently viewing 2018 Alpentour

2018 Alpentour

Etappe 1: Konstanz nach Ischgl

Etappe 1 Konstanz nach Ischgl

Die erste Etappe nach Ischgl führt über die Silvretta Hochalpenstrasse. Distanz ca. 160 Km. Höhenmeter ca. 1.600.
In geschlossenem Konvoi ging es am Bodensee durch die Ortschaften, Landschacht, Rohrschach, Romanshorn, St. Margarethen in Richtung Bludenz, in „gehobenem“ Tempo“ dahin. Das heutige Ziel der ersten Etappe hieß Ischgl.

Der erste Tag sollte zum Einrollen und Kennenlernen der Gruppe dienen. Bei der Ansprache von Walter wurde die Etappe und ihre Besonderheiten kurz durchgesprochen. Die Windfahrer an diesem Tag waren Uwe und Markus, sowie Walter als Streckenchef. Die Einrollphase war allerdings recht kurz. Als Markus die „Leaderrolle“ übernahm, wurde das Tempo erhöht. Was für die Könner nichts ungewohntes, war für mich um 2-4 Km/h zu hoch. Das hohe Tempo sollte mir auf dem Anstieg zum Silvretta Stausee zum Verhängnis werden!

Da wir bezüglich „Kombi“, nicht mehr auf den bewährten Sprinter mit Kühlschrank zurückgreifen konnten, wurde die Verpflegung bzw. die Pausen nach Absprache in Bäckereien oder Cafés durchgeführt, was sich sehr bewährt hat. Vor dem Anstieg zu den Stauseen, wurde im Gasthaus Sonne, in der schönen Gartenwirtschaft in Partennen, noch ausgiebig verpflegt.

Und dann begann die Plagerei hoch zum Stausee. Karlheinz war in alter „Hermann Müller“ Manier schon mitten im Anstieg, als der Rest der Truppe die Verfolgung aufnahm. Schon nach kurzer Zeit war ich letzter Mann und die Kräfte schwanden immer mehr. Nach vielen Kurven und Kehren musste ich immer wieder Erholungspausen einlegen. Half alles nicht mehr, der Besenwagen musste mich Retten!

Überraschend kam plötzlich Walter von hinten angefahren. Er hatte noch einen Plausch mit dem Gasthauswirt geführt. Mit seiner Form, war es auch kein Problem den Rückstand aufzuholen. Walter organisierte meinen Transport. Bis zur ersten Staumauer habe ich mich noch durchgekämpft, dann kamen die Krämpfe. Als Beifahrer von Werner ging es zum gemeinsamen Sammelpunkt auf dem Plateau.

Nach einer kurzen Verpflegungspause kam nur noch die Kür des Tages. Eine kurze rasante Abfahrt vom Silvretta Hochplateau nach Ischgl mit Ziel: Hotel Tannenhof. Kurz nach 17.00 Uhr hatten wir unser Tagesziel erreicht. Nach der problemlosen Zimmerbelegung, wurde der erste Tag mit einem Radler oder Weizenbier nochmals Revue passieren lassen. Nach einem guten Abendessen und Auffüllen der Energietanks mit Gersten oder Traubensaft am Abend, ging es nächsten morgen, nach einem tollen Frühstück los in Richtung Sterzing in Südtirol, unserem heutigen Etappenziel.

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:RTF