Bericht zum Jahresabschlussfest der Bosch – Radsportgruppe

Bericht zum Jahresabschlussfest der Bosch – Radsportgruppe

Am Samstag den 25. 10. 03 fand im Clubhaus des SV Neusatz der Bosch – Radler“ Abschlussball“ mit Partnern statt, unter dem Vorsitz unseres Radelmanagers Erich Müller. Wendel Frietsch, der ehemalige Spitzenfußballer des SVN, reservierte, organisierte, und bewirtete mit seiner Frau Margit die Räumlichkeiten bei seinem ehemaligen Verein.

Wenn man so durch die Reihen blickte, so waren die „Dolomitis“ mit nur einem Teilnehmer schwach vertreten, ebenfalls gab es bei den „Mooser Sturmvöglern einige Daheimgebliebene“.

Unser „Kellermeister“ Willi Keller, transportierte alle Weine und Sekte, (Geschenke von unseren spanischen Radsportfreunden aus Vilafranca), nach Neusatz. Mit einem Sektempfang wurde der Abend eingeläutet. Als das Knurren im Magen einiger Teilnehmer nicht mehr zu überhören war, brachte ein beauftragter Partyservice das Kalt – Warme Büfett, dazu genoss man die hervorragenden Weine aus Katalonien. Für das sich eventuell anbahnende Bauchweh, wurden mehrere Sorten Badischer Brände gereicht.

Nach dem Abendessen lies Erich das Jahr, im Trachtenlook gekleidet, insbesondere die Pyrenäen – Tour, nochmals Revue passieren…. Er meinte, dass die Tour trotz aller nicht geplanten Unannehmlichkeiten, für jeden der Teilnehmer ein tolles Erlebnis war. Viele Geschichten wurden geschrieben, die man so schnell nicht vergessen wird.

Selbst ein abbrechen der Tour in Laruns ging ihm durch den Kopf, doch unter der gemeinsamen Mithilfe unserer spanische Freunde aus Vilafranca, wurde auch diese schwierige Situation gemeistert. Erich dankte den Produzenten des Pyrenäen – Berichtes, Martin Seiler, Hubert Küstner, und Gerd Wickles für dieses schöne Nachschlagwerk.

Erich berichtete, dass mehrere alte Bankkonten zu einem zusammengelegt wurden. Er motivierte mit seiner gekonnt humoristischen Rede, alle Radler mit in das Skiroller – Training einzusteigen. Zum einen ist Langlauf eine der gesündesten Sportarten, zum andern wird der Oberkörper, der beim Radfahren auf`s Abstellgleis geschoben wird, wieder reaktiviert, ganz zu schweigen von den schneearmen Wintern.

Er dankte Gerd für seinen ABB – Maiskolben – Leserbrief mit einem Goldenen Maissturzel (eine Krüke) am Halse, der persönlich von Ute Müller geerntet wurde. Somit wären fast alle Rad-Wirtschaftswege wieder gut befahrbar, Erich oder Hermann müssten nicht mehr in Form eines Sonderkommandos mit ihren „Krauses – Rennsteigrollern“ die Wege vorher pflügen.

„Es wurde trotz allem, wie beim Winterstreudienst der Gemeinden ein Hotline für Maissturzelalarm eingerichtet, wenn 6 x die sechs gewählt wird, stehen Erich und Hermann mit Gewehr bei Fuß“.

Anmerkung für Outsiders:
Die beiden hatten ihre Roller bei der Fa. Krause in Rennsteig bei Oberhof (ehem. DDR) gekauft. Die Roller sehen halt anders aus wie andere, sie besitzen vorne ein Drahtgestell mit einer Führungsrolle, die dann die Funktion eines Maispfluges übernehmen.

Nachdem sich schon einige auf Wink ihrer Ehefrau (Bänker) verabschiedet hatten, kam für die Hardcores die Pflichtkür. Den Heimweg suchten viele vergebens. Die Gehsteige waren schon längst hochgeklappt, als die letzten die Heimreise antraten, (Radio Tour meinte, dass es zwischen 4 Uhr und 5 Uhr gewesen sein müsste).

Von dem vielgepriesenen Sonntagsmorgen – Ski-Rollertraining war nichts zu sehen, kein Wolfgang, kein Erich, gar niemand fand sich an der Bosch – Kreuzung ein, und dies obwohl Erich immer das Motto verbreitet: “Jeder Kilometer zählt”.

Die humoristische Ader meines Berichtes wird wohl jeder verstanden haben. Für nächstes Jahr wurde als Highlight der Giro Dolomiti zusammen mit den Freunden aus Vilafranca in Erwägung gezogen.

In diesem Sinne, ein schönes Restjahr 2003, verbunden mit einem unfallfreien 2004, wünscht Euch Euer Radsportkollege

Gerd

  • Post Author:
  • Post Category:RTF